Informationen Golddorf Blens

 

Allgemeines

Das Golddorf Blens ist ein Ortsteil der Stadt Heimbach mit ca. 300 Einwohnern. Das Dorf liegt direkt an der Rur, an einer Stelle, wo sich das ansonsten enge Rurtal zu einem idyllischen Tal verbreitert. Es wird von imponierenden Buntsandsteinfelsen auf der einen Seite und bewaldeten Hügeln des Nationalpark Eifel auf der anderen Seite eingerahmt.

Konzeption und Umsetzung

Unser Ziel ist der Erhalt des historischen Ortsbildes mit einer behutsamen Weiterentwicklung und enger Verflechtung mit der Natur. Dies wurde insbesondere bei der Dorferneuerungsmaßnahme Anfang der 90er Jahre deutlich, bei der sich die Dorfbevölkerung intensiv in den Planungsprozess und aktiv in die Umsetzung eingebracht hat. Die Leitlinien und Grundgedanken dieser Maßnahme werden bis heute weiterverfolgt, um die Qualitäten von Blens unter dem Motto „Klein aber Fein“ zu erhalten und auszubauen. In einem so kleinen Ort kann keine umfassende Infrastruktur vorgehalten werden. Daher setzt das Golddorf Blens auf Kooperation mit den Nachbarorten und der Stadt Heimbach. Beispiele hierfür sind Kindergarten, Feuerwehr, Sportstätten, Kirchengemeinde, Bürgerbus.

Wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen

Der kleine Ort liegt an der Bahnstrecke der Rurtalbahn, welche die Anbindung zur Stadt Heimbach sowie zur Kreisstadt Düren bildet. Damit werden öffentliche Einrichtungen, Geschäfte, Ärzte und andere Versorgungseinrichtungen in den naheliegenden Städten und Gemeinden für die Blenser Bürger mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Zusätzlich bietet der Bürgerbus mehrmals täglich die Möglichkeit kostengünstig zu den anderen Heimbacher Stadtteilen zu gelangen. Der tägliche Bedarf an Lebensmitteln kann über rollende Läden, Bäcker, Getränke, Lebensmittel, Eier und Gemüse vor Ort gedeckt werden. Zusätzlich gibt es ein Angebot in einem Verkaufsraum auf dem Campingplatz. Nicht mobile Bürger nutzen auch gerne die angebotene Nachbarschaftshilfe um größere Einkäufe oder andere Termine in umliegenden Orten zu erledigen.
Der größte Teil der Berufstätigen pendelt täglich zu Arbeitsplätzen in der näheren Umgebung, oder auch bis in die Ballungsräume Köln und Aachen. In Blens wird die wirtschaftliche Infrastruktur durch einige Handwerks- und Gewerbetriebe geprägt. Für diese Betriebe, aber auch für  Privatpersonen, ist es nachteilig, dass Blens bislang nicht an das DSL Kabelnetz angeschlossen ist. Die Tatsache, dass Blenser Bürger eine Bürgerinitiative zu diesem Thema gründeten, macht deutlich, dass die Blenser Ihr Schicksal gerne selber in die Hand nehmen. Nun endlich, aufgrund  der Bemühungen der Lokalpolitik und der Bürgerinitiative, wird bis Ende 2016 ein DSL Kabelanschluss in Blens verfügbar sein >> mehr dazu lesen auf eifelon.de. Bislang stehen zwei Funk-Verbindungen mit allerdings mangelnder Kapazität und Zuverlässigkeit zur Verfügung.
Blens ist ein beliebter Ausgangspunkt für Tagesausflügler aus der Umgebung. Ein ausgedehntes Netz von Wanderwegen, unter anderem Nationalparkwanderrouten, lädt ein, die Natur hautnah zu erleben. Zum Blenser Tourismusangebot gehören Ferienwohnungen, Gästezimmer und ein Campingplatz. Außerdem tragen die beiden Alpenvereinshütten der Alpenvereine Aachen und Köln zu beachtlichen Übernachtungszahlen in Blens bei. Unsere Kanuanlegestelle an der Rur, ist bei den Anhängern des naturschonenden  Wasserports sehr beliebt. Eine öffentliche Toilettenanlage im Ortskern, trägt zum Komfort der Besucher und zur Schonung der Natur bei.

Soziales und Kulturelles Leben

Das Blenser Dorfleben wird maßgeblich durch die Ortsvereine geprägt. Sie veranstalten Dorffeste, gestalten und erhalten Gemeinschaftsanlagen und öffentliche Flächen, bieten Freizeit- und Sportmöglichkeiten, führen Jugendarbeit vielfältiger Art durch und vieles andere mehr. Weiterhin bieten die Vereine Neubürgern die Gelegenheit der problemlosen Integration in die Dorfgemeinschaft. Die Blenser Ortsvereine haben sich im Ortskartell zusammengeschlossen, um ihre Aktivitäten zu koordinieren. Der Betrieb und der Erhalt des zentral gelegenen „Haus des Gastes“, welches von verschiedenen Vereinen und Gruppen, sowie für Dorffeste und Veranstaltungen genutzt wird, ist ebenfalls die Aufgabe des Ortskartells.
Die Blenser halten die historischen Gemarkungsnamen lebendig, indem sie diese auf speziellen Gemarkungssteinen ausweisen.

Baugestaltung und Entwicklung

Im Flächennutzungsplan der Stadt Heimbach ist die Ortslage von Blens als „gemischte Baufläche“ dargestellt. Ein Bebauungsplan lässt eine angemessene bauliche Entwicklung zu.
Die Bebauung wird durch zahlreiche Fachwerkhäuser geprägt, davon stehen 16 unter Denkmalschutz. Diese Objekte werden durch private Initiative gepflegt und instandgehalten. Daneben sind in den letzten Jahrzehnten vorhandene Baulücken geschlossen worden. Blens hat keine größeren Neubaugebiete, sondern hat bewusst auf die Innenentwicklung gesetzt und sich somit eine kompakte dörfliche Struktur erhalten. So ergibt sich ein interessantes und harmonisches Nebeneinander von alter und neuer Bebauung.
Anfang der 70er Jahre wurde am südwestlichen Ortsrand ein Feriendorf von ca. 7 ha Größe über einen Bebauungsplan festgesetzt. Bewusst hat sich die Dorfbevölkerung gegen die Realisierung ausgesprochen, um eine Überfremdung und Überformung des Dorfs zu vermeiden.
Um den Erhalt der schönen denkmalgeschützten St. Georg Kapelle Blens langfristig sicherzustellen, gründeten Blenser Bürger 2009 den Verein der Freunde und Förderer der St. Georgs-Kapelle Blens. Die Kapelle prägt das Ortsbild als Wahrzeichen der christlichen Tradition von Blens. Die Vereinsmitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, die Kapelle auch in Zukunft, trotz erwarteter Sparmaßnahmen im Bistum Aachen, für die Blenser Bürger und Ihre Gäste als Gotteshaus in würdiger Form zu erhalten.

Grüngestaltung und Entwicklung

Blenser Bürger übernehmen Verantwortung für das Erscheinungsbild des Ortes. In Absprache mit der Stadtverwaltung Heimbach wird die Pflege der meisten öffentlichen Grünflächen in Eigenregie durchgeführt. Dazu gehört unter anderem der Pflegeschnitt von Hecken und Bäumen, die Pflege des Bahnhaltepunktes, des Spielplatzes, des Friedhofs, des Grillplatz, des Feuchtbiotop, der Wegesränder und der Grünwege und vieles mehr. Viele schöne ortstypische Gärten und Vorgärten ergänzen harmonisch das Erscheinungsbild von Blens.

Das Dorf in der Landschaft

Blens hat eine hervorragende naturräumliche Lage im Rurtal eingebettet in Wiesen, Weiden, Felder und Wälder. Das Dorf ist eingerahmt von Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie dem Nationalpark Eifel. Durch Aktivitäten der Blenser Bevölkerung sind die Übergänge in die freie Landschaft naturnah und im Sinne des Artenschutzes erhalten und weiterentwickelt worden. Beispiele dafür sind: Streuobstwiesen, Hecken, wegbegleitende Baum- und Strauchbepflanzung als ökologische Trittsteine zum angrenzenden Wald. Der Bachlauf des Odenbaches wird bis in die Ortslage offen gehalten und gepflegt. Die Ruraue als stark prägendes Element im Ortsbild wird ihrer natürlichen Entwicklung überlassen, wo Biber, Nutria, Eisvogel, Wasseramsel und viele andere seltene Arten bis in die Ortslage zu finden sind. Ebenso dominant sind die unter Naturschutz stehenden Buntsandsteinfelsen, in denen unter anderem der Uhu sein Zuhause hat. Erlebbar wird die vielfältige Natur unter anderem in einem ausgedehnten Netz von Wanderwegen im Ortsumfeld. Viele selbst angelegte Rastplätze an besonders schönen Stellen laden zum verweilen und Erholung in der ruhigen Natur ein. Hier hat die die Dorfgemeinschaft einen Vogel- und Baumlehrpfad angelegt.